Poldermühlen in Delfland

Manchmal stehen Poldermühlen oben auf dem Deich zwischen historischen Gebäuden und manchmal unten im weiten Polder. S2 Architekten entwarfen für Delfland einen Gebäudetypen, der an beide Orte angepasst werden kann.

Die Wasserpumpen, Schaltanlagen, Trafos und Werkräume befinden sich hinter Glas unter einem schrägen Dach, das beim Eingang hochgezogen ist und zum Ausgang hin abflacht. Der Gitterharken oberhalb des Eingangsgitters hängt am Dach. Bei Mühlen auf dem Deich geht die niedrige Deichfassade in das schräge Dach über. Beide sind mit Planken, Dachziegel, Schiefer, Stroh oder mit Platten aus satiniertem Glas, Kunststoff, Naturstein, Beton oder rostendem Stahl verkleidet. Bei Mühlen im Polder läuft das schräge Dach durch bis auf die Erde und die Böschung wird mit Gras bedeckt.

Die Mühlen Holierhoekse & Zouteveense Polder und Vlotwatering wurden als erste von vielen realisiert.

TEILEN

DATEN

Auftraggeber:

Hoogheemraadschap Delfland

Fachplaner:

Ingenieursbureau HH Delfland

Generalunternehmer:

diverse

Lieferung:

2005-2009