Die BioWärmeZentrale

Die 44 Megawatt Biowärmezentrale in Purmerend besteht aus einem Betonbunker für die Lagerung der Holzspäne, zwei Metallkesseln für die 4 Verbrennungsöfen, einigen Arbeits- und Empfangsräumen und einem hohen Schornstein. Der Lagerbunker wurde vor Ort aus einer Masse von schwarz gefärbtem Beton gegossen. Die Kesselhäuser, Arbeits- und Empfangsräume befinden sich hinter einem durchlöcherten Schirm aus rostendem Stahl. In den Nebengebäuden verbergen sich diverse Räume hinter Schiebetüren mit grauen Leisten.

Am Haupteingang ist der Stahlschirm angehoben. Wenn der Besucher eintritt, erlebt er direkt, worum es hier geht: hinter dem markanten Schornstein am Weg und den Holzstapeln auf dem Vorplatz wird er von großen Stämmen an der Decke empfangen.

Webcam bouwplaats (het actuele beeld wordt elke 3 minuten ververst)

 

TEILEN

DATEN

Auftraggeber:

SVP, StadsVerwarmingPurmerend

Fachplaner:

Royal Haskoning - DHV, VlugP

Generalunternehmer:

Zublin

Lieferung:

2014