Download Haare: Praxis der Trichologie by Ralph M. Trüeb PDF

Anagen bleibt fUr den Rest des Lebens des Haarfollikels bestehen (Abb. 1). Der Haarfollikel stellt damit das einzige Gewebe im erwachsenen Saugetierorganismus dar, das zeitlebens zyklisch Prozesse durchlauft, die sonst charakteristisch sind fur die Embryogenese (im Anagen) und Seneszenz (im Katagen). Die einzelnen Phasen des Haarzyklus werden im Folgenden charakterisiert. Anagen. In der Anagen- oder Wachstumsphase kommt es zum Autbau eines biochemisch und mitotisch hochaktiven Organs ("Haarschaftfabrik"), bestehend aus Haarmatrix, au6erer und innerer Haarwurzelscheide.

Ais keratogene Zone wird die Zone der Haarschaftbildung durch terminale Differenzierung der Haarfollikelkeratinozyten bezeichnet. Die innere Haarwurzelscheide keratinisiert deutlich fruher als die Zellen des zukunftigen Haarschafts, so dass sie funktionell einem umgekehrten Trichter ahnelt, welcher die Follikelkeratinozyten des Haarschafts bundelt. Ihre Kutikula ist mit der des Haarschafts verzahnt. Die Integritat der inneren Haarwurzelscheide ist deshalb wichtig fur die Form des Haarschafts und ihre Verhaftung innerhalb des Follikels.

Jeder Haarfollikel weist dabei eine ihm immanente zyklische Wachstumsaktivitat auf, wobei die Schliisselsignale, welche zyklisches Wachstum und Regression auslosen, noch wenig charakterisiert sind {"Haarzyklusuhr", Paus 1994}. Vieles weist aber darauf hin, dass epithelial-mesenchymale Interaktionen zwi- schen Haarfollikelkeratinozyten und Papillenfibroblasten eine wiehtige Rolle spielen. Wulstaktivierungshypothese (Sun et al. 1991). Die Identifikation einer Subpopulation von Haarfollikelzellen in der Wulstregion, welche die Stammzellen des Haarfollikels darstellen, hat zu einem neuen Verstandnis des zyklischen Haarwachsturns gefiihrt.

Download PDF sample

Haare: Praxis der Trichologie by Ralph M. Trüeb


by Mark
4.0

Rated 4.74 of 5 – based on 26 votes